Montag, 3. Januar 2011

Auf los geht´s los: Ein Etuikleid

Ich wünsche allen ein beschwingtes und unbeschwertes neues Jahr.

Rechtzeitig  zum Jahresbeginn habe ich wieder richtig viel zu tun und kann an dieser Stelle mal mehr von der Arbeit im Atelier berichten. Als erstes beginne ich diese Woche mit dem Schnitt für ein Etuikleid. Dann habe ich am Mittwoch noch eine Anprobe für ein Hochzeitskleid, für eine Kundin, die noch im Januar heiratet. Einzelheiten zu dem Kleid kann ich natürlich erst nach der Hochzeit verraten. Top Secret!
Ein Etuikleid, ist ein körpernahes, schmal geschnittenes Kleid, meist ohne Ärmel. Durch die schlichte und körperbetonende Schnittform ist es prädestiniert für eine Maßanfertigung. Es ist auch verwandt mit dem kleinen Schwarzen, das vor allem durch Audrey Hepburn in " Frühstück bei Tiffany" starke Popularität erlangte, aber schon in den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts beliebt war. Mittlerweile ist es ein echter Klassiker geworden. Ich mag das Bild von Alex Katz, in dem er seine Frau Ada in einem solchen 1960 porträtiert hat.

In meinem Fall soll es ein kleines Braunes werden. Aufgrund der Figur der Kundin (schmale Hüfte, große Oberweite in Kombination mit einem schmalen Rücken) findet Sie kein gutsitzendes Etuikleid von der Stange. Aber das ist im Prinzip bei vielen Figurtypen schwierig. Nach den Maßen der Kundin , die zum Teil gemessen und zum Teil mit Hilfe von Formeln errechnet werden, erstelle ich zuerst einen Kleidergundschnitt. Die Oberkörpergrundschnitte unterscheiden sich nur durch die Weitenzugaben. Ein Mantelgrundschnitt wird nach den gleichen Schritten aufgebaut wie ein Kleid, erhält aber mehr Weitenzugaben. Aus dem Grundschnitt wird dann der Modellschnitt entwickelt und hier beginnt die kreative Arbeit. In diesem Fall werden Teilungsnähte in Form von sogenannten Wiener Nähten eingezeichnet. Außerdem soll das Modell einen Gehschlitz in der hinteren Mitte erhalten. Morgen wird das Kleid zugeschnitten und zur ersten Anprobe fertiggestellt. Fortzetzung folgt.

Kommentare:

  1. Hallo Susanne,
    zum Thema Shiftkleid fällt mir die Januarausgabe der "Damen Rundschau" ein. Da sind tolle Modelle drin!
    Gruß
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis, aber die Rundschau habe ich im Abo.Die aktuelle Ausgabe habe ich aber komischerweise noch nicht erhalten. Schöne Grüße und danke für den ersten Kommentar.

    AntwortenLöschen